Sonntag, 29. März 2015

[Rezension] The distance between us

«For just one second I think of a life without the doll store.
For that one second I feel free.» (Seite 43)


Autor: Kasie West

dt.: Blaubeertage (2014)

Verlag: HarperTeen

Seiten: 320

Erscheinungsdatum: 07.02.2013

ISBN: 978-0-06-223565-7

Taschenbuch


Inhalt:
 
Caymens Leben wird von dem Porzellanpuppenladen ihrer Mutter beherrscht. In jeder freien Minute hilft sie dort aus, um ihre kleine Existenz zu erhalten und auch ihre Zukunft scheint nicht anders auszusehen. Von reichen Leuten, die sich für den Nabel der Welt halten und glauben, alles besitzen zu können, halten sie nicht viel. Als Xander in Caymens Leben tritt, scheint er das Musterbeispiel für den reichen Jungen zu sein, der seit seiner Geburt alles haben kann und dementsprechend arrogant auf alle Normalsterblichen herabsieht. Doch Xander schleicht sich immer mehr in ihr Leben - aber ist die Entfernung zwischen den beiden nicht doch zu groß?
 

Donnerstag, 26. März 2015

Lang ist's her, der Februar ...

Hallöchen,

zugegebenermaßen bin ich für meine Verhältnisse früh dran, aber dafür, dass mir vorgestern auf einmal erschrocken durch den Kopf schoss, dass da ja noch ein Monatsrückblick für Februar war ... xD Ja, ich hatte das echt nicht auf dem Radar. xD

Der Februar stellte eine Steigerung zum Januar dar, wenn auch nur um ein Buch. ;D Vier Bücher sind in der Zahl vielleicht nicht herausragend, dafür, dass mein Monat aber von Schule geprägt war, durchaus akzeptabel. Zudem war kein schlechtes Buch dabei.


Ich habe in diesem Monat immerhin eine Trilogie beendet.
Die beiden Fortsetzungen von Grischa (Leigh Bardugo) konnten mich absolut überzeugen und überstiegen somit auch meine Erwartungen. Letztendlich rutschten sie nur knapp an einer 6-Büchlein-Bewertung vorbei und das auch nur, weil denke, dass diese Bewertung nicht leicht zu kriegen sein sollte. Im Zweifel für die schlechtere Bewertung, zumindest in diesem Fall ...
Hier kommt ihr zu meiner Rezension zu dem zweiten Teil Eisige Wellen und hier zu der vom dritten Teil Lodernde Schwingen. Beide Bände zeichneten sich durch eine vielschichtige Protagonistin mit Ecken und Kanten, einer Prise Humor, einem außergewöhnlichen Love Interest und einer fesselnden Spannung aus.



Angelfall von Susan Ee überstieg ebenfalls meine Erwartungen, im Gegensatz zu den Grischa-Bänden entschied ich mich hier dann aber für die 6-Büchlein-Bewertung und kann diesem Buch damit auch guten Gewissens den Titel Top des Monats verleihen. Das Buch bestach knapp zusammengefasst durch Action, Spannung, einer tollen Kick Ass - Prota und Sarkasmus - hier findet ihr meine ausführliche Rezension.
Plötzlich Prinz - Das Schicksal der Feen (Julie Kagawa) habe ich mit einer skeptischen Erwartung gelesen, letztendlich schnitt der zweite Teil des Spinn-Offs zu Plötzlich Fee aber leicht besser ab als der erste Teil, auch wenn ich in keine Begeisterungsrufe verfalle. Hier die Rezension dazu.




Als Follower durfte ich im Februar Anna und Sanne begrüßen. Vielen, vielen Dank! *-*

Ich wünsche euch noch einen schönen Rest-März!
Eure Dana ♥

Montag, 23. März 2015

[Gequatsche] Um euch auf die Nerven zu gehen: Ein wenig Gelaber über dies, das und Zukunft

Ich sehe es schon vor mir, wie ihr ganz genervt diesen Post schließt, weil ich nur noch Gequatsche-Posts veröffentliche und keine vernünftigen Rezensionen ...


.....



Ihr habt ja Recht. xD
Es hat nicht zufälligerweise jemand einen Tag für mich? :x
Der Monatsrückblick Februar steht zwar noch aus (wie ich heute überrascht festgestellt habe ... da war ja noch was ....), aber wir haben ja auch erst den 23. ....

Aber wie bereits im letzten Post (keine Rezension) erwähnt, es geht wieder aufwärts.
Ich habe ein Buch re-readet und werde die Trilogie vermutlich zusammen rezensieren, daher müsst ihr euch noch ein wenig gedulden.
Außerdem habe ich ein englisches Buch gelesen - und dabei fasziniert festgestellt, dass die Hälfte meiner gelesenen Bücher in diesem Jahr englisch war. :O Liegt vielleicht daran, dass die Quote generell ziemlich mies ist - *HUST* -, aber hat schon was. xD

Ansonsten steht der schulische Bereich meines Lebens momentan im Zeichen der Berufsorientierung.
Meine Zukunft offenbart sich mir als ein riesiges Fragezeichen, dabei habe ich nur noch zwei Jahre Schule, was so ziemlich gruselig klingt. So sehr mich Schule manchmal nervt - irgendwie gehört es eben doch zum Leben und die Vorstellung, dass sie plötzlich vorbei wäre, ist ... creepy. Davon abgesehen ist es vielleicht doch der chilligste Teil des Lebens. Schule eben.
Beruflich bin ich mir also nicht sonderlich sicher (haha), auch wenn mir irgendwas mit Sprachen und Medien und Kommunikation oder so vorschwebt. Autorin wäre ja noch so ein Traumberuf, aber wir sind alle realistisch genug um zu wissen, dass a) die Veröffentlichungschancen deprimierend sind und wenn ein Wunder geschieht (was ich nicht glaube, weil ich dazu erst mal was auf die Beine stellen müsste und das dann auch noch wegschicken .... Äh .........)  ich b) höchstwahrscheinlich keine Bestsellerautorin würde ergo davon nicht leben könnte. Bienvenue, Realität, ich hab dich auch lieb.

Kleines Privatgelaber.

Und was ist davon abgesehen bei mir so passiert? Hm, ich hab Bücher bestellt. xD Gesündigt. Hach, Mängelexemplare sind schlimm. ^^ Vor allem die, die wie neu aussehen ...

Bald sind ja Ferien, vielleicht komm ich dann mehr zum Lesen. Und zum Rezensieren. Und zum Bloggen. (Und damit meine ich keine Laber-Posts. xD)

Wisst ihr schon, was ihr beruflich mal machen wollt/ machen werdet?

Ganz liebe Grüße an euch alle!
Dana ♥

Donnerstag, 19. März 2015

Der wandernde Wandertag

Hey,

ich dachte mir, wenn ich schon nicht viel lese, dann spam ich euch jetzt mit Tags voll. xD Okay, zugegebenermaßen, es geht wieder aufwärts. ^^

Vielen Dank an die wundervolle Anna, die mich getaggt hat. ♥♥




Ich kopier mal einfach, faul und brav die Regeln:
Als allererstes elf Leute taggen. Wer will, darf diesen Tag beantworten und das Logo mitnehmen, eventuell modifizieren, die Fragen eins bis zehn austauschen während die elfte Frage beibehalten werden soll (nicht vergessen: Wenn ihr die elfte Frage löscht, kommt euch nie ein rosaflauschiges Einhorn besuchen!) und bis zu elf andere Leute taggen. Also fast die gleichen Regeln wie beim Liebster Award, nur ohne Zwang und eben mit dem Zusatz, dass Frage elf als kleiner Gag bleiben muss ;-)

Dann kann's ja losgehen:

1. Was ist deine Lieblingsbuchverfilmung?

Nicht vorhanden. Ich lehne Buchverfilmungen wie gesagt prinzipiell ab und für mich kommt auch keine an das Original heran, daher sehe ich mir auch kaum Buchverfilmungen an ergo habe keine Lieblingsbuchverfilmung. ;)

2. Magst du Kika-Serien? Hast du sie früher geguckt oder guckst du einige vielleicht immer noch?

Wer hat die denn nicht gesehen? ^^ Wobei ich sagen muss, dass ich die alten besser finde als die neuen. Wie bei so vielen Kinderfilmen. Heute komme ich mangels Zeit nicht wirklich dazu, die Serien immer noch zu gucken. Same problem as always.

3. Meer oder Berge?

Meer. Ich liebe das Meer. *-*

4. Was ist dein liebster Urlaubsort?

Mein Kopf. D.h. die Welten in meinem Kopf. Von meinen eigenen bis hin zu Harry Potter.

5. Wovor fürchtest du dich am meisten?

Jetzt gerade? Dass sich mein Bett aus unerfindlichen Gründen in Luft auflösen könnte ... :x :S

6. Deine Lieblingsfarbe?

Äääähm. Schon mal auf meinem Blog gewesen? ^^

7. Was ist dein Lieblingswort?

Uh. Ich mag viele Wörter gerne, aber ich tippe mal, mein Favorit ist Hoffnung. Irgendwie mag ich es und es hat auch so eine schöne Bedeutung, weil ... Ich meine, Hoffnung ist manchmal das Einzige, das bleibt, und wie heißt es so schön: "Die Hoffnung stirbt zuletzt." Also im Prinzip das Elixier der Menschen.  Irgendwie klingt das gerade kitschig ... sorry. :x

8. Angenommen dein Haus brennt und du könntest nur einen Gegenstand retten, was wäre das?

Anna, wie gemein ist das denn?? >.< Okay. Die Box mit den Zetteln, auf denen ich mir alle kleinen Ideen notiert habe, die mir mal durch den Kopf geschossen sind. Damit es in der Zukunft was zum Aufbauen gibt. Ideen sind die Zukunft.

9. Wie lange brauchst du durchschnittlich für ein Buch?

Ich hab das mal durchgerechnet. Ich brauche für 100 Seiten etwa 120 Minuten (plus/ minus, je nach Lesefluss, Schreibstil, Schriftgröße, etc.), das heißt zwei Seiten pro Minute, heißt etwa 30 Sekunden pro Seite, heißt etwa eine Sekunde pro Zeile. Das war der Moment, an dem mir endgültig klar wurde, dass bei mir irgendwas schief gelaufen sein muss. Entweder ich bin total krank oder ich bin total krank.

10. Welcher ist dein Lieblingscharakter aus der Mario-Welt?

Yoshi. Warum auch immer. xD

11. Auf einer Skala von eins bis drölf: Wie dämlich und sinnlos findest du den Wandertag?

Zrei. xD


Meine Fragen:
  1. Du hast die Wahl: Den Rest deines Lebens Shakespeare und Goethe oder sogenannte Schundromane?
  2. Du hast gewonnen! Ein Architekt gestaltet dein Traumhaus - wie sieht es aus, welcher Stil?
  3. Wenn du ein Gestaltwandler wärst, in welches Tier würdest du dich FÜR IMMER verwandeln wollen?
  4. Welches Märchen magst du gar nicht?
  5. Wohin zieht es dich eher: In den Norden oder in den Süden?
  6. In welcher Fantasy-Story hättest DU die höchsten Überlebenschancen?
  7. ... und in welcher die niedrigsten?
  8. Was backst du am liebsten?
  9. In welcher Zeit und dann in welchem Land hättest du gerne gelebt?
  10. Brauchst du zwischen zwei Büchern eine Pause oder könntest du gleich das nächste beginnen?
  11. Auf einer Skala von eins bis drölf: Wie dämlich und sinnlos findest du den Wandertag?
Und getaggt werden:

... und alle anderen fünf Leute, die noch wollen und Link da lassen. :)

Eure Dana



Sonntag, 15. März 2015

[Rezension] Glaskinder

Autor: Kristina Ohlsson

Übersetzer: Susanne Dahmann

schwed. Originaltitel: Glasbarnen (2013)

Verlag: cbt

Seiten: 256

Erscheinungsdatum: 27.10.2014

ISBN: 978-3-570-16280-4

Gebunden; 12,99€




Inhalt:

Billie will eigentlich nicht umziehen, doch nach dem Tod ihres Vaters besteht ihre Mutter auf den Umzug aufs Land. Doch auch das neue Haus ist ihr nicht geheuer. Erst das komische Verhalten des Vermittlers, und dann das scheinbar überstürzte Aufbrechen der Vorbewohner, die all ihre Möbel hier stehen gelassen haben. Als es dann auch noch beginnt zu spuken, ist Billie sich sicher: Irgendwas stimmt nicht mit dem Haus ...
 

Mittwoch, 11. März 2015

[Rezension] Das Mädchen mit dem Stahlkorsett

«Im Grunde war er sogar der Meinung, die Vereinigung dieser beiden Aspekte ihrer Persönlichkeit war der einzig gangbare Weg. Niemand war vollkommen gut oder böse, denn die eine Seite konnte nicht ohne die andere existieren.» (Seite 211)



Autor: Kady Cross
Übersetzer: Jürgen Langowski
amerik. Originaltitel: The Girl in the Steel Corset (2011)
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 464
Erscheinungsdatum: 09.04.2013
ISBN: 978-3-453-31464-1
Taschenbuch; 8,99€


Reihe:
  • Das Mädchen mit dem Stahlkorsett
  • Das Mädchen mit dem Flammenherz
  • amerik. The Girl with the Iron Touch
  • amerik. The Girl with the Windup Heart



Klappentext:

Sie ist eine ganz besondere junge Lady: Ihr Name ist Finley Jayne, sie ist sechzehn Jahre alt und arbeitet als Dienstmädchen. Gelegentlich. Vor allem aber macht sie in den finstersten Gassen Londons Jagd auf Verbrecher. Finley mag hübsche Kleider, ihre Unabhängigkeit und wohlerzogene junge Männer. Wen Finley nicht mag, der kommt ihr besser nicht in die Quere, denn sie ist außergewöhnlich stark. Doch hinter ihren enormen Kräften verbirgt sich ein dunkles Geheimnis …


Samstag, 7. März 2015

Hä, von welchem Blog kommt dieser Post denn?

Ja, ich lebe tatsächlich noch. Es geschehen noch Wunder. xD
Letzte Woche war extrem stressig, daher bin ich weder zum Kommentieren noch zum Lesen gekommen. Holen wir nach. Genau wie Schlafen. Letzteres zumindest irgendwann mal.
Dennoch bezweifle ich, dass der März berauschender wird als der Februar oder der Januar. *seufz* Zeit und Geld müsste man mal haben. Die üblichen Probleme eben. ^^

Apropos: Ist es nicht irgendwie beängstigen, dass das Jahr 2015 auch schon wieder zwei Monat alt ist? Mir kommt es fast wie vorgestern vor, dass Neujahr war. :o Wo ist denn die Zeit hin ....

Danke übrigens nochmal für eure Rückmeldungen bezüglich dem Rezensieren von Schullektüren. ♥ Ich denke mal, ich werde eure Vorschläge umsetzen und euch einfach mit meinen Gedanken volllabern. Versuchsobjekt 1 wird wahrscheinlich meine nächste Englischlektüre "The Giver" (Lois Lowry), einigen vielleicht unter dem deutschen Titel "Hüter der Erinnerung" bekannt.
Hat jemand das Buch schon gelesen und wenn ja, wie fandst du es? ^^

In Ermangelung interessanter Themen, gelesenen Büchern und ausreichend Schlaf belasse ich es mal bei diesem Lebenszeichen. Nur um euch in Erinnerung zu rufen, dass es diesen Blog hier auch noch gibt. xD Als würde ich euch vergessen .... :p :*

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!
Eure Dana

Dienstag, 3. März 2015

[Tag] Würdest du eher ...?

... also known as: Der sadistische Tag, der alle Buchverrückten in den Wahnsinn anderer Art treibt.

Also wer hat sich den ausgedacht? Oute dich! Dieser Tag hat mir eine Menge Nerven gekostet und bei einigen Entscheidungen bin ich immer noch nicht so ganz glücklich. Und werde es auch nie sein. Hoffen wir mal, dass es niemals, NIEMALS Realität wird.

Getaggt wurde ich von der wundervollen Miss Duncelbunt - vielen, vielen Dank dafür, auch wenn du mich an den Abgrund des Irrsinns getrieben hast, die imaginäre Keksbox hat ihre volle Berechtigung! ♥♥♥

So. Da es weiter keine Regeln gibt, leg ich dann einfach mal los.


1.) Würdest du eher für den Rest deines Lebens nur noch Trilogien oder nur noch Einzelbände lesen?

Es geht schon gut los. xD Trilogien, weil es immer schön ist, länger in einer (gut geschriebenen) Welt zu verweilen, Charakter- und Handlungsentwicklungen mehr Raum haben ergo mehr passieren kann und man eben mehr von einer guten Story hat.

2.) Würdest du eher für den Rest deines Lebens nur noch Bücher von AutorINNEN lesen oder nur noch von AutorEN?

Mein Bücherregal wird eindeutig von Autorinnen dominiert und auch wenn mein Rick-Riordan-Fanherz gerade in Millionen Scherben zerspringt, würde ich mich auch für Autorinnen entscheiden. (Frauenpower! xD)

3.) Würdest du eher für den Rest deines Lebens nur noch "offline" in deiner Lieblingsbuchhandlung kaufen oder nur noch im Internet, wobei du dich für einen Anbieter entscheiden musst?

Äh ... Der Buchliebhaber-Codex schreit gerade unüberhörbar "BUCHHANDLUNG", und logisch betrachtet ... Nur ein Anbieter? Ansonsten hätte ich gekontert, dass im Internet die Wahrscheinlichkeit höher gewesen wäre, alle Bücher zu finden und obwohl ich (leider) immer noch mehr online bestelle als in der Buchhandlung, würde ich mich dich für die Buchhandlung entscheiden, weil ich es einfach nicht missen wollen würde, dort zu stöbern, Bücher in die Hand zu nehmen oder einfach diese Atmosphäre dort zu erleben. Bestellen kann man Bücher ja auch dort. ^^  

4.) Würdest du eher haben wollen, dass all deine Lieblingsbücher als Kinofilme verfilmt werden oder als Fernsehserien?

Ähm, wo ist denn hier die Möglichkeit weder noch? Eigentlich will ich meine Lieblingsbücher gar nicht verfilmt sehen, weil Verfilmungen nie an das Kopfkino bzw. das Original herankommen und - das hatten wir doch alles schon mal. Also, nichts von beiden ...?
Aber ich bleib mal den nicht existenten Regeln treu Irgendwo in der letzten Reihe schreit jetzt jemand: "PARADOXUM!" und entscheide brav zwischen ZWEI Möglichkeiten. Dann wohl eher Kinofilm.

5.) Würdest du eher für den Rest deines Lebens nur noch 5 Seiten pro Tag lesen dürfen oder 5 Bücher pro Woche lesen müssen?

Gibt's denn die Zeit (und das Geld) gleich gratis dazu? ^^ Die könnte ich nämlich bei fünf Büchern pro Woche ganz gut gebrauchen, wenn man mal bedenkt, dass ich im Januar nicht mal eins pro Woche geschafft habe. Die andere Möglichkeit erscheint mir allerdings noch weniger verlockend. Fünf Seiten pro Tag klingt verdächtig nach Folter und so kriegt man ja nie ein Buch durch, außerdem, nach fünf Seiten, wenn man gerade drin ist, wieder aus der Geschichte herausgeschleudert werden? Nie im Leben. Und man liest doch gerne viel. Von daher eindeutig 5 Bücher pro Woche.

6.) Würdest du eher dein Geld als professioneller Rezensent verdienen oder als Autor?

Ach, ja. Professioneller Rezensent klingt zwar ganz cool, aber ein Kindheitstraum und außerdem die Weiterführung eines essenziellen Hobbys in meinem Leben wäre absolut Autor, von daher fällt mir die Frage nicht ganz so schwer. Und praktisch im Sinne von Verdienst denken fällt mir ja sowieso schwer, aber dafür lebt man ja auch in seiner eigenen Welt, nicht wahr? ^^

7.) Würdest du eher für den Rest deines Lebens immer wieder (und nur noch) deine 20 Lieblingsbücher lesen oder nur noch Bücher, die du noch nicht kennst (keine Re-Reads)?

So. Here we are. DAS ist DIE Folterfrage schlecht hin. Die Schlimmste von allen. Brutal. Hinterhältig. Blutrünstig. GRAUSAM.
Eine Frage, die mich den Kopf im Kissen versenken lassen will, und in dieses schreien, weil ... ist das grausam oder ist das grausam?
Nie wieder in bekannte Welten zurückkehren zu dürfen, die Atmosphäre ein zweites/ drittes/ erneutes Mal erleben dürfen, sich für immer von den Charakteren, der Handlung und dem Stil verabschieden zu müssen? Folter. Grausamer Folter.
Und doch, nie wieder neue Bücher lesen dürfen, nie wieder neue Geschichten entdecken dürfen? Die Frage fäll mir verdammt schwer. Blutenden Herzens entscheide ich mich für keine Re-Reads und nur noch Bücher, die ich noch nicht kenne.

8.) Würdest du eher Bibliothekar sein oder Buchhändler sein sollen?

Ähm, ja, äh. Kein Plan? Spontan sag ich einfach mal Buchhändlerin.

9.) Würdest du eher für den Rest deines Lebens nur noch dein Lieblingsgenre lesen oder alle Genres außer deinem Lieblingsgenre?

Das ist zur Abwechslung mal einfacherer. Wenn es nicht mein Lieblingsgenre wär, würde ich es wohl nicht am liebsten lesen, oder? Von daher wäre es in meinen Augen komisch, lieber alles andere lesen zu wollen. Eindeutig Lieblingsgenre.

10.) Würdest du eher für den Rest deines Lebens nur noch Printbücher lesen oder nur noch E-Books?

Das ist die einfachste von allen, da brauch ich kein bisschen nachdenken, die ist eigentlich sogar unnötig. Absolut, hundertprozentig und zweifellos Printbücher. Ich habe noch nie ein (richtiges) E-Book gelesen und habe es ehrlich gesagt auch nicht vor, weil ich das Gefühl eines "echten" Buches in der Hand jeder Datei vorziehen würde. Buchstaben vor Einsen und Nullen.


Ich bin heute auch mal sadistisch und tagge:
... und alle, die sonst noch wollen. :)


So, Masochismus ist somit für heute beendet. xD
Eure Dana ♥