Montag, 6. Februar 2017

[Rezension] Empire of Storms

“The world [...] will be saved and remade by the dreamers [...].” (Seite 248)
“The fear of loss ... it can destroy you as much as the loss itself.” (Seite 562) 

Autor: Sarah J. Maas
Verlag: Bloomsbury
Seiten: ~690
Erscheinungsdatum: September 2016
ISBN: 978-1-61963-607-1
Gebunden mit Schutzumschlag
(Taschenbuch)


Hexalogie:
  • The Assassin's Blade  (Vorgeschichte)  Rezi: *klick*
  • Throne of Glass  Rezi: *klick*
  • Crown of Midnight  Rezi: *klick*
  • Heir of Fire  Rezi: *klick*
  • Queen of Shadows  Rezi: *klick*
  • Empire of Storms
  • erscheint voraussichtlich am 05.09.2017
  • Extrageschichte um Chaol, erscheint voraussichtlich am 27.06.2017
  • Extraband zu der Welt, erscheint voraussichtlich am 31.10.2017

! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN !

Inhalt:

Aelin kehrt zurück in ihre Heimat Terrasen, doch die Gunst der noch lebenden Lords hat sie noch nicht, dabei bräuchte sie dringend eine Armee, um gegen Erawan bestehen zu können. Gleichzeitig mischt sich nun auch Mab ein - doch auf welcher Seite? Die Lage erscheint hoffnungslos, aber Aelin setzt alles daran, Erawan zu besiegen ...

Äußere Erscheinung:

Ich finde dieses Cover ziiiemlich cool, und das, obwohl ich eigentlich keine Mädchen auf Covern mag. Aber das hier vereint sowohl Celaenas tödliche Fähigkeiten als auch Aelins feuriges Erbe zu der Kämpferin, die sich Erawan entgegenstellt.

Ein Mysterium bleibt mir aber, dass dieser Teil dünner als der Teil davor ist, obwohl er mehr Seiten hat. xD

Meine Meinung:

Der Einstieg verlief nicht so gelungen, wie ich es mir erhofft hatte und wie ich es auch von den Vorgängern gewohnt war. Ich befürchtete schon, dieser Band könnte mich enttäuschen, nachdem ich den Rest der Reihe geliebt hatte, doch das stellte sich glücklicherweise als unberechtigt heraus.
Zugeben, es wird viel gereist, nichtsdestotrotz fesselte mich das Buch mit einer Spannung, die durch Action und auch der Ausweglosigkeit der Situation entsteht, an die Seiten, nur um dann in einem fulminanten Ende zu münden, das dafür sorgt, dass ich das Erscheinen des Abschlusses entgegensehne.
Auch in dem fünften Band der Reihe gelingt es der Autorin noch, mit Enthüllungen zu überraschen, sodass meine Befürchtungen, es sei nicht mehr genug Stoff für zwei weitere Bände, sich als ebenso unberechtigt erwiesen.

Obwohl ich die Entwicklung, die Aelin in den Bänden durchlaufen hat, sodass sie, trotz dass sie schon zu Beginn ein sehr starker Charakter war, noch stärker wurde und auch ihre Komplexe überwand, toll finde, ging mir anfangs auf, dass ich Celaenas Arroganz vermisste. Nicht, dass Aelin nicht von sich überzeugt wäre, aber sie ist mittlerweile eher auf eine königliche und autoritäre Weise selbstbewusst, und nicht mehr auf diese herausfordernde Art wie vor allem im ersten Band. Die Art, die Blumentöpfe von Balkonen wirft, Taschentücher nach einem Duell fallen lässt und Chaol in den Wahnsinn treibt.
Doch als hätte die Autorin meine Gedanken gelesen, werden in diesem Band die Geschichten Aelins und Celaenas miteinander verbunden. Spätestens jetzt kann es sehr hilfreich sein, die Geschichte des Vorbandes zu kennen, da weitere Elemente aus Celaenas Vergangenheit auftauchen, die kaum weiter ausgeführt werden, sodass auch ich bemüht war, meine Erinnerung zusammenzukratzen. Der Autorin gelingt es dabei, scheinbar unzusammenhängende Stränge miteinander zu verbinden.

Was ich auch nicht so ganz nachempfinden kann, ist die Liebesgeschichte mit Rowan. Ich meine, ich habe sie akzeptiert, aber bei mir kommen die Gefühle nicht so ganz an, sodass mir dieses ganze Gesülze manchmal ein wenig auf die Nerven gegangen ist.
Da der Rest, ins Besondere die Entwicklungen und Verkettungen in der Handlung, mich aber überzeugen können, fällt das nicht so sehr ins Gewicht.

Von den Charakteren habe ich mittlerweile viele ins Herz geschlossen. Dorian, der eine Entwicklung vom lesenden Mädchenschwarm zu einem starken König durchmacht. Manon, die sich zwischen dem, worin sie erzogen wurde und ihrem Herzen entscheiden muss. Elide, die alles daran setzt, zu ihrer Königin zu gelangen und trotz dass sie körperlich vielleicht schwach ist, eine unglaubliche Stärke zeigt. So viele Charaktere, die alle auf ihre eigene Art stark sind.

Fazit: Stränge der verschiedenen Bände werden miteinander verwoben und lassen auf ein episches Finale mit den Charakteren, die alle auf ihre Weise stark sind und die man leicht ins Herz schließt, hoffen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)