Sonntag, 30. Juli 2017

Bookish Sunday #26 - Typ Protagonistin, mit der ich mich identifiziere


Hallo meine Lieben,

heute bin ich wieder bei Ines' Aktion dabei, deren heutige Frage lautet:

Kannst du dich eher mit einer starken Protagonistin identifizieren oder mit einer schüchternen?

Ich schätze mal, die Frage zielt darauf ab, sich zwischen dem Typ "Kick Ass" und dem Typ "Mauerblümchen" zu entscheiden. Gute Frage.
Wahrscheinlich wäre ich per definitionem eher der Typ "Mauerblümchen", weil ... eher introvertiert, ohne herausragende Kampferfahrungen und/ oder tragische Familienereignisse, Bestimmungen oder ähnlichem. Allerdings, und wer mir länger folgt weiß das, liebe ich Bad Ass-Protagonistinnen und würde die eigentlich immer vorziehen, auch weil die Protagonistinnen deutlich lieber mag, die nicht gleich hin und weg von dem nächsten Love Interest sind, eigenständig handeln und sich nicht einschüchtern lassen - und ich wage mal zu behaupten, dass das auch eher mir entspräche.
Und wenn man sich selbst man in so eine fiktive Fantasy-Welt setzt ... kann ich mich letztendlich eher mit starken Kämpferinnen identifizieren. Wobei da eventuell ein wenig Wunschdenken mitschwingt. Denn wer weiß schon, wie man wirklich handeln würde? (In Wirklichkeit würde ich wahrscheinlich schreiend wegrennen. Oder die erste sein, die stürbe. ^^)

Und auf Contemporary übertragen ... starke Protagonistin. Siehe den Punkt mit dem Love Interest und eigenständig handeln. :D

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! ♥
Eure Dana

4 Kommentare

  1. Hey Dana!

    Ich finde im Bereich Contemporary Charaktere, die nicht eigenständig denken können, schrecklich. Oder noch schlimmer sind die, die denken, dass sie stark sind, im Endeffekt aber doch alles für den Typen machen würden.

    Liebe Grüße
    Neetje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Neetje,

      ja, das ist auch immer ziemlich nervig. Gerade weil man erst Hoffnungen entwickelt hat, die dann vernichtet werden. Sie muss ja nicht gleich ihren ganzen Verstand für einen attraktiven Typen ad acta legen. -,-

      Liebe Grüße ^^

      Löschen
  2. Hallo Dana,

    na dass ist ja eine echt gute Frage, die sich da Ines überlegt hat. Mir geht es da ähnlich wie dir. So vom Charakter bin ich auch eher das Mauerblümchen als die "Draufgängerin" wobei ich aber in Büchern eher die Protas favorisiere, die Biss haben und unglaubliche Stärke und Tapferkeit beweisen. Und ja musste gerade echt so grinsen, ich wäre wahrscheinlich auch die erste, die dann in Ohnmacht fällt oder in Kämpfen stirbt :D

    Aber eine echt interessante Frage. und ich denke dass bei vielem dann auch tatsächlich der Ansatz mit dem Wunschdenken hinter steckt.

    Liebe Grüße,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Cata,

      ich fands auch schwierig, die so knapp zu beantworten, man hätte das noch weitaus mehr vertiefen können, weshalb ich es ja auch pauschalisiert habe. ^^

      Ich glaube, solange man sich z.B. nicht selbst in einer Fantasy-Situation befindet und entsprechende Erfahrungen gemacht haben, kann man auch nicht hundertprozentig sagen, wie man wäre. Aber wer stellt sich sich selbst freiwillig als die Jungfrau in Nöten vor? ;)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)