Donnerstag, 3. August 2017

[Rezension] Rache und Rosenblüte



Autor: Renée Ahdieh
Übersetzer: Martina M. Oepping
amerik. Originaltitel: The Rose and the Dagger (2016)
Verlag: one
Seiten: 432
Erscheinungsdatum: 16.03.2017
ISBN: 978-3-8466-0040-5
Gebunden mit Schutzumschlag; 17,00€


Dilogie:
  • Zorn und Morgenröte [Rezension]
  • Rache und Rosenblüte


! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !

Inhalt:

Als das Inferno über Ray hineinbrach, ist Shahrzad aus der Stadt geflohen und lebt nun in einem Lager in der Wüste bei Tarik und ihrer Schwester, wo ihr Misstrauen entgegenschlägt. Während sich die Menschen um sie herum zu einem Krieg gegen den Kalifen und damit gegen ihre Liebe rüsten, sucht Shahrzad nach einer Möglichkeit, um Chalids Fluch zu brechen ...

Äußere Erscheinung:

Abgesehen von dem Auge mag ich die Aufmachung.

Meine Erwartung:

Der erste Band konnte mich überzeugen.

Meine Meinung:

Ich denke, es bleibt jedem selbst überlassen, wie er die Ermordung der Mädchen bewertet. Denn ich glaube, genau diesen Konflikt, in den man dabei unweigerlich gerät, macht das Buch aus. Man kann sich wie Shahrzad dafür entscheiden, dass ihm keine Alternativen blieben, dass er durch den Fluch dazu gezwungen wurde, um sein Königreich zu retten, unschuldige Mädchen zu töten. Oder man sagt, dass er alles nur nicht das hätte tun sollen, keine Ahnung, sich umbringen oder zusehen, wie sein Königreich zerstört wird.
In gewisser Weise bleibt es also jedem überlassen, inwieweit man Chalid verantwortlich sieht. Und der Konflikt besteht eben darin, dass er letztendlich ein Mensch ist, der das so nicht gewollt hat.

Nimmt man diese ganze Sache außer Betracht, ist Chalid ein Charakter, den ich wirklich mochte. Vor allem wegen seiner Tiefe. Auf der einen Seite ist er manchmal voller Wut, auf der anderen meist beherrscht, kühl, kalkulierend, berechnend. Er ist ein Charakter, der geprägt ist von dem Leid (nicht nur was den Fluch angeht, sondern auch seine Herkunft) und der Verantwortung, wobei er letztere auf sich nimmt. Wenn er nicht gerade Mädchen umbringt, handelt er oft intelligent und trotz seiner Jugend durchaus wie ein würdiger Herrscher.
Auf der anderen Seite haben wir dann Shahrzad, die einen ebenso starken Charakter darstellt. Impulsiver, schlagfertig, aber niemand, der einfach aufgibt. Und niemand, der zusehen würde, wie ihr nahestehende Menschen verletzt würden. Sie ist leidenschaftlich, loyal und setzt sich zur Wehr. Sie kann aufbrausend sein, aber auch die Folgen ihres Handelns abwägen.

In diesem Teil erhält nun auch Shahrzads Schwester Irsa zunehmend Raum - auch dank einiger Passagen aus ihrer Sicht -  und entfaltet sich als vielschichtiger Charakter. Trotz ihrer Jugend ist auch sie eine starke, wenn auch noch manchmal etwas unsichere, dennoch aber störrische Persönlichkeit.
Auch andere Charaktere zeigen sich oft als vielschichtig.
Zu meiner Freude wird das Liebesdreieck nicht unnötig dramatisiert. Shahrzad macht Tarik unmissverständlich klar, dass sie Chalid vorzieht, und obwohl Tarik mit Wut vor allem aufgrund Chalids Taten reagiert, will er doch seine alte Liebe zumindest schützen. Dabei zeigt sich vor allem in den Abschnitten aus seiner Sicht auch die Tiefe seines Charakters, der zwischen der Liebe zu Shahrzad und seinem Hass auf den Kalifen hin und her gerissen ist. Und auch er entwickelt sich weiter.

Zu Beginn des Buches hatte ich das Gefühl, dass die Handlung ein wenig vor sich hindümpelt. Sie ist nicht direkt langweilig, aber es passiert eben auch nicht sonderlich viel. Besonders zum Ende hin nahm sie dann jedoch wieder Fahrt auf und schon aber der Mitte war ich absolut an das Buch gefesselt. Auch die Auflösung der Dilogie war letztendlich stimmig. Zwischendurch hat die Geschichte auch fast feministische Züge.
In dem Abschluss erfährt man nun auch mehr über die Magie, was ich ganz interessant fand, auch wenn der Aspekt aufgrund des fehlenden Raumes nicht allzu sehr vertieft wurde.

Fazit: Starke Protagonisten, vielschichtige Charaktere und eine Handlung, die erst ab der Mitte spannender wird, dann jedoch an die Seiten zu fesseln weiß




Quelle Cover: one

2 Kommentare

  1. Liebe Dana,

    ich hatte mir schon vor ein paar Tagen deine tolle Rezi durchgelesen, und wollte dann auch kommentieren, aber Blogger zickte rum, dann hab ich es gelassen, Und dann hab ich es vergessen. Also jetzt.

    Deine Rezi ist wirklich richtig schön geworden und hat mich gerade total neugierig auf die Fortsetzung gemacht. Ich fand damals den ersten Teil richtig schön und wollte mir eigentlich Band 2 auch unmittelbar nach dem Erscheinen kaufen. Ja ich weiß, hat echt gut geklappt :D Also steht das Buch nach wie vor auf meiner Wuli.

    Ich finde es richtig super, dass das Liebesdreieck nicht so bedeutend ist, bzw dass Sharzad direkt gesagt hat, was Sache ist. Gefällt mir richtig gut. Generell finde ich solche Liebesdreicke irgendwie blöd, weil ich dann immer Mitleid mit einem habe und mit der Lösung nicht zufrieden bin. Das ist aber auch ein komisches Element in Büchern :D Naja wie auch immer und "Rache und Rosenblüte" zeigt ja nach deiner Rezi auch, dass ein Buch nicht unbedingt so etwas beeinhalten muss, um gut zu sein.


    So und nun werde ich mir hoffentlich sehr bald Band 2 kaufen. Damit das mal beschlossene Sache ist :D

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende!
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cata,

      danke für deinen vielen Kommentare. *o*
      Ich vergess das auch immer. Oder will mir Zeit nehmen und verschieb das deshalb. :D

      Danke, das freut mich. :)
      Haha, das wollte ich damals auch, das hat bei mir auch nicht geklappt. xD Wie bei so vielen Fortsetzungen. :D Was dazu führt, dass ich den Vorgänger dann immer weniger im Kopf habe. ^^

      Ich fand das auch total erleichternd, zumal das beim ersten Band mein einziger Kritikpunkt war. Und mir geht es immer ähnlich, ich habe auch immer Mitleid. xD Einem wird ja zwangsläufig das Herz gebrochen. Zumal meist von Anfang an klar ist, für wen sie sich entscheidet.
      Und hier fand ich das auch total unnötig, ich meine, wenn Tarik nur ein enger Kumpel gewesen wäre, hätte er sie ja wohl genauso vor Chalid retten wollen, dass hätte dem Plot vor allem im Band 1 keinen Abbruch getan. ^^

      Danke, ich hoffe, du hattest auch ein schönes Wochenende! ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)