Mittwoch, 9. August 2017

[Rezension] Wo das Dunkel schläft


Geschichten dehnen sich in alle Richtungen aus. Es war einmal ein Mädchen, das sehr gut darin war, die Zeit zu manipulieren. Schritt zur Seite: Es war einmal die Tochter eines Mädchens, das sehr gut darin war, die Zeit zu manipulieren. Sprung zurück: Es war einmal eine Königstochter, die sehr gut darin war, die Zeit zu manipulieren. 
Anfänge und Enden so weit das Auge reichte. (Seite 12) 



Autor: Maggie Stiefvater
Übersetzer: Sandra Knuffinke & Jessika Komina
amerik. Originaltitel: The Raven King (2016)
Verlag: script5
Seiten: 480
Erscheinungsdatum: 13.03.2017
ISBN: 978-3-7855-8331-9
Gebunden mit Schutzumschlag; 19,95€


Tetralogie:


! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN !


Klappentext:

Eine beängstigende Dunkelheit hat sich über die Ley-Linien gelegt und droht, den magischen Wald Cabeswater für immer zu zerstören. Für Blue und die Raven Boys beginnt damit ein Wettlauf gegen die Zeit auf der Suche nach dem Grab des sagenumwobenen Königs Glendower. Denn wenn sie es nicht finden, wird Blues Kuss für Gansey tödlich sein. Und dieser Kuss wird für beide immer unausweichlicher ... 

Äußere Erscheinung:

Selbst wenn ich nicht so ganz weiß, was mir die Laternen sagen sollen, mag ich prinzipiell die Aufmachung der deutschen Cover. Auch der Titel ist im Stil der vorherigen Bänden und hat durchaus Inhaltsbezug.

Meine Erwartung: 

Nachdem mich gerade der dritte Teil dieser Reihe absolut begeistern konnte, wollte ich natürlich auch den Abschluss lesen.

Meine Meinung:

In den vergangenen vier Bänden habe ich diese Charaktere unheimlich lieb gewonnen. Ich meine, wie kann man sie denn auch nicht ins Herz schließen? Jeder einzelne Charakter ist auf seine eigene Art unheimlich vielschichtig, unheimlich tiefgründig und unheimlich individuell, und dazu auch noch unheimlich lebensecht. Jeder Charakter, aber besonders die Raven Boys.
Gansey, mit seiner höflichen, reichen Art, hinter der sich so viel mehr verbirgt. Adam, mit seiner verletzlichen Eigenständigkeit. Ronan, mit seiner rauen Fassade. Noah, ein Schatten seiner selbst. Jeden von ihnen habe ich in mein Herz geschlossen.
Und dann Blue, selbstbewusst, eigenständig und eben auch so individuell. Es fällt schwer, die Charaktere in Worte zu fassen, weil sie so facettenreich und einzigartig sind, und genau das macht diese Reihe aus.

Nebenbei schließt dies die Nebencharaktere gleich mit ein. Blues exzentrisch-chaotischer Frauenhaushalt, von denen die Frauen alle wieder individuell sind, mit Ängsten und Stärken. Die Antagonisten, deren Motive man zunehmend verstehen lernt, und die auch nicht einfach böse sind, sondern eher über fragwürdige Moralvorstellungen verfügen. Gwenllian, sowieso ein Fall für sich. Artemus, vielleicht das größte Mysterium, aber ebenfalls mit viel Tiefe.
Und gerade diese lebensechten Charaktere machen auch die Geschichte so lebendig. Das Miteinander der Raven Boys und Blue ist auf gewisse Weise magisch, die Zankereien, aber diese Liebe, die sie verbindet. Wie Blue sagt, irgendwie ist sie auch in alle gleichzeitig verliebt. Und darin war wiederum ich als Leserin verliebt. 

Apropos Liebesgeschichte: Ich habe Ronan und Adam unheimlich geshippt. Weil die einfach so unglaublich süß sind. Gerade Ronan, der bekanntlich eher auf hart macht, aber eigentlich Verletzlichkeit verbirgt, und Adam, der um jeden Fetzen Eigenständigkeit kämpft. Weil die beiden einerseits wie das Gegenteil einander sind und andererseits sich im Grunde doch ziemlich ähnlich. Und weil sie total niedlich sind.
Gansey und Blue verblasst daneben fast, aber na ja. Hier mochte ich es vor allem, dass Blue ihren Verstand behält, dass es kein kitschig-romantisches Hin-und-weg-Sein gibt, was erfrischend ist.

Was die Buchreihe auch ausmacht, ist dieser einzigartige Schreibstil. Einerseits wirkt er wirklich, als würde einem jemand gerade eine Geschichte oder vielleicht auch ein Märchen erzählen, dazu kommt die mitschwingende Poetik, die die Magie wirklich werden lässt. Auf der anderen Seite ist der Stil auch humorvoll, auf eine entwaffnende Art, die einen selbst in den spannendsten Szenen auflachen lässt, ohne dass diese ihre Spannung verlieren.
Mit Einschüben und vor allem dieser stetigen Selbstironie brachte mich das Buch immer wieder mal zum Grinsen und Kichern, während ich gleichzeitig wie gebannt an den Seiten hing und mir ein gutes Ende für etwas wünschte, dem kein gutes Ende prophezeit war.
Und dieser Bann, der diesem Ganzen anhaftet, fesselte mich an das Buch, sodass es mir schwer fiel, mich davon zu lösen, sodass aus Minuten auf magische Weise Stunden wurden, ehe ich schließlich wehmütig das Ende erreichte und Henrietta diesmal endgültig hinter mir lassen würde - zumindest bis zum nächsten Re-Read.

Fazit: Individuelle, tiefgründige und vielschichtige Charaktere hauchen einer magischen Geschichte Leben ein, die mit einem poetischen und gleichzeitig selbstironischen Schreibstil an die Seiten zu fesseln weiß




Quelle Cover & Klappentext: script5

10 Kommentare

  1. Vielleicht sollte ich der Reihe doch mal eine Chance geben. Es scheinen ja wirklich alle super begeistert zu sein und außerdem sehen die Bücher echt toll aus :D

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hat dich denn bisher davon abgehalten? :D
      Ich kann sie dir wirklich empfehlen, die Charaktere sind toll, die Handlung ist fesselnd und ich liiebe diesen Schreibstil - also lies es! Schnell! :D

      Liebste Grüße zurück ♥

      Löschen
    2. Weiß ich ehrlich gesagt gar nicht wirklich. Irgendwie haben sie mich einfach nicht gereizt, was ich aber eigentlich nicht verstehe :D

      Zu Befehl, Dana xD

      Löschen
    3. Ich auch nicht. :D Allein wegen der Charaktere lohnt es sich!

      Löschen
  2. Hallöchen Dana =)

    ich finde deine Rezension absolut fabelhaft und kann mich dem nur anschließen. Ganz tolle Reihe! Ronan ist ja meine absolute Lieblingsfigur. Für ein Spin-Off würde ich alles geben. Die Autorin hat ja da mal was läuten lassen. Bin gespannt!

    Lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      dankeschön. :)
      Echt, hat sie da was angedeutet? :o Auch schon, mit wem? Jetzt bin ich gespannt. :D
      Ich kann mich ehrlich gesagt nicht für einen Liebling unter den Raven Boys entscheiden, aber Ronan hätte da definitiv Potenzial. *o*

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    2. Hey ihr beiden,

      ich möchte mich nicht einmischen und wie ein Freak wirken, aber Maggie Stiefvater schreibt an einer Trilogie aus Ronans POV, welche nach dem letzten Band der Reihe spielen soll :)

      Liebste Grüße, Anna

      Löschen
    3. Einmischer sind immer herzlich Willkommen und warum bitte solltest du wie ein Freak wirken? o.O

      Vor allem aber: Danke für die Info! Wobei ich überrascht bin, dass es gleich eine ganze Trilogie ist ... ich bin gespannt. ^^

      Löschen
  3. Huhu liebe Dana,

    ich finde, dass du da eine ganz zauberhafte Rezension geschrieben hast und ich stimme dir absolut zu!♥

    Liebste Grüße, Anna ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna,

      danke.
      Hätte ich von dir auch nicht anders erwartet. ;)

      Liebste Grüße ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)